Newsblog

Energie für einen Neustart

Energie für einen Neustart

Energie für einen Neustart

In einer Welt, in der das Licht mit einer einfachen Handbewegung angeschaltet werden kann, ist es schwer vorstellbar, wie dunkel das Leben werden kann, wenn diese Möglichkeit plötzlich wegfällt. Für Herrn O., 39 Jahre alt und in unserer Betreuung seit April diesen Jahres, wurde diese Dunkelheit beinahe Realität. Durch persönliche und gesundheitliche Rückschläge an den Rand einer schweren Krise gedrängt, stand er kurz vor der Abschaltung seiner Stromversorgung.

Herr O. war einst auf dem Weg, eine erfolgreiche Karriere zu verfolgen. Nach dem erfolgreichen Abschluss seines ersten Staatsexamens träumte er davon, als Diplom-Jurist das zweite Staatsexamen zu machen und sich im Arbeitsmarkt zu etablieren. Doch das Leben, wie es oft tut, hatte andere Pläne. Eine tiefgreifende depressive Erkrankung zwang ihn, sich aus dem beruflichen und sozialen Leben zurückzuziehen. Diese Erkrankung manifestierte sich nicht nur in sozialem Rückzug und Konzentrationsstörungen, sondern auch in einem zunehmenden Antriebsmangel, der es ihm unmöglich machte, den Anforderungen seines täglichen Lebens gerecht zu werden.

Die finanziellen Folgen seiner Erkrankung waren gravierend. Energieschulden in Höhe von 800,83€ hatten sich angehäuft, und ohne die Möglichkeit, sie zu begleichen, wurde eine Zwangsvollstreckung zur Sperrung seiner Stromversorgung eingeleitet. Zusätzlich belasteten ihn Mietschulden und zwei weitere Geldstrafen.

Unser Energiehilfsfonds

Unser Energiehilfsfonds ist das Sicherheitsnetz für Menschen wie Herrn O., die durch Schicksalsschläge in finanzielle Not geraten sind. Der Fonds wird ausschließlich durch Spenden finanziert und hat ein klares Ziel: den Zugang zu Energie für alle zu sichern, denen eine Abschaltung von Strom und Gas droht.

Die Hilfe erfolgt schnell und direkt: Betroffene oder ihre betreuenden Sozialarbeiter reichen einen Antrag ein, der sorgfältig und zügig von unserem Team geprüft wird. Wir achten darauf, dass die Unterstützung nicht nur kurzfristig Entlastung bringt, sondern auch nachhaltig wirkt. Dabei wird auch geprüft, wie die finanzielle Situation entstanden ist und wie zukünftige Probleme vermieden werden können. Manchmal gehört dazu ein Stromcheck, um den Verbrauch zu optimieren, oder die Erarbeitung von Sparstrategien.

Die Rettung für Herrn O.

Für Herrn O. war unser Eingreifen ein Wendepunkt. Nach der unbürokratischen, schnellen Überprüfung seines Anliegens seitens der Kolleg*innen, konnten die Energieschulden von uns beglichen und die drohende Zwangsvollstreckung gestoppt werden. Das war für Herrn O. mehr als eine finanzielle Erleichterung – es war ein Lichtblick, der ihm neue Hoffnung gab. Mit der Sicherheit, weiterhin Strom zu haben, konnte er sich auf die Stabilisierung seiner weiteren Lebensumstände konzentrieren.

Weiterführende Unterstützung und Ausblick

Unser Einsatz endet nicht mit der Übernahme der Energieschulden. Wir bleiben an der Seite von Herrn O., um die Bearbeitung der Mietschulden und weiteren Schulden zu unterstützen, seine gesundheitliche Situation zu stabilisieren und ihn therapeutisch anzubinden. Der Weg zurück in den Arbeitsmarkt ist ein weiteres Ziel, das wir gemeinsam verfolgen.

Dies alles ist nur möglich durch die Unterstützung von großzügigen Menschen und Organisationen. Jeder Beitrag zu unserem Energiehilfsfonds hilft uns, Leben zu verändern und Menschen in Not ein Stück weit ihrer Würde und Selbstständigkeit zurückzugeben.

Dies war der aktuelleste Blogeintrag.

Weitere interessante Blogeinträge:

Alle Blogeinträge
Logo ESF